Augmented Reality Showcase

Basierend auf den Forschungsergebnissen des Ludwig Boltzmann Institut für Archäologische Prospektion und Virtuelle Archäologie wurde die Gladiatorenschule in Carnuntum als virtuelles Modell rekonstruiert. Das Ergebnis kann nun in einer mobilen Augmented Reality Anwendung direkt am Fundort betrachtet werden. Die Anwendung lädt ortsbezogene Inhalte in das reale Kamerabild des mobilen Geräts. Die Position des virtuellen Modells wird über die Position des Anwenders (GPS), die Richtung in die der Anwender gerade sieht (Kompass) und dem Bewegungssensor berrechnet.

Durch Augmented Reality können 3D Modelle von antiken Gebäuden, wie der Gladiatorenschule, direkt an der Fundstelle visualisiert werden – unsichtbares wird sichtbar gemacht.

 


Credits: LBI ArchPro | Wikitude | Carnuntum | 7reasons

 

4 Kommentare

  1. Johann Theo Hörner

    kann man das in carnuntum schon sehen, oder nur firmeninternes testprojekt?

    lg

    J.T.Hörner

    • gw@7reasons.at

      Hallo Herr Hörner,

      ab 2012 wird es in das Vermittlungsprogramm in Carnuntum integriert und kann dann live vorort ausprobiert werden.

      LG GW

  2. Gibts vielleicht eine arml-URL, die man in Wiktude eingeben kann? War vor Ort und da ging leider nichts.

    • gw@7reasons.at

      Hallo Kirk,

      das 3D Modell sowie die Features sind noch nicht offiziell released – vorab nur im Rahmen einer geführten Tour mit den iPads verfügbar. LG GW

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ 8 = siebzehn

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

7reasons is Partner of: Ludwig Boltzmann Institute ARCHPRO | ITN-DCH | 4D-CH-World

See also: digital-signage-system.eu | mediahistoria.com | buecher-turm.at | dinosaurs-interactive.com